Aktuelle Lesungstermine

15.07.2017, 20.30 Uhr
Lesung im Landhotel Hohenfels im Tannheimer Tal
www.hohenfels.at

Verbinden Sie die Lesung mit dem Genuss der Haubenküche im Gourmet-Restaurant Tannheimer Stube.


4.11.2017, 16.30 Uhr
Lesung im Quellness & Golfhotel Maximilian
in Bad Griesbach, gemeinsam mit Thomas Birnstiel,
Schauspieler & Sprecher des Hörbuchs, (u.a. SoKo Kitzbühel, Tatort)

Lesungsanfragen bitte an:
lesung@sabine-voehringer.com
christine.krause@gmeiner-verlag.de

bookuck – Tag der Münchner Buchhandlungen

Am Samstag, 24. Juni 2017 finden rund 60 Veranstaltungen in Münchens Buchhandlungen statt.

Autoren-Radltour
An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, Autoren kennenzulernen und an spannenden Programmpunkten wie einer Autoren-Radltour quer durch München teilzunehmen. Ich bin dabei und freue mich schon jetzt! Auch Dagmar Leupold, Pierre Jarawan, Linda Benedikt, Dieter Weißbach, Thomas Palzer, Nikolai Vogel, Michael Sailer und Nina Sahm steigen in den Sattel und besuchen ihre Bücher direkt in den Buchhandlungen.

Startpunkt:
11.00 Uhr, Buchhandlung Horne, Haidhausen, Wörthstraße 4

Weitere Infos: www.bookuck.com

TOP-GEWINN: Verwöhntage im idealen Leseambiente

GEWINNEN SIE: 2 Nächte inkl. HP für Zwei im Posthotel in Achenkirch, dem 5-Sterne-Wellness-Pionier in den Tiroler Bergen

Unter den nächsten 20 Rezensenten ab heute (Amazon, Thalia, Lovelybooks, Weltbild, Krimi-Couch…) verlosen wir einen Aufenthalt für 2 Personen in diesem familiengeführten Wellness & Spa-Resort, das als eines der größten und exklusivsten Wellness-Resorts in ganz Österreich gilt – und eines meiner auserwählten Lieblingshotels ist.

Genießen Sie die österreichische Gastfreundschaft mit allem, was dazu gehört: Kulinarisch vom Feinsten, ein unglaublicher Wellness-Bereich, ein wunderschönes Landhaus-Ambiente. Werfen Sie einen Blick auf die Homepage, denn der Platz reicht nicht aus, um dieses Hotel zu beschreiben. www.posthotel.at

TEILNAHME:
Bitte schicken Sie einfach den Link zu Ihrer Rezension mit Ihren Adressaten bis zum 27. Juni an: post@sabine-voehringer.com
Die Gewinnverlosung erfolgt innerhalb von 3 Tagen nach Ende der Einsendungsfrist auf meiner Homepage und bei facebook.

Mit Angabe Ihrer Adressdaten erklären Sie sich einverstanden, dass diese an das Hotel für weitere Informationen weitergegeben werden. Gewinn nicht auszahlbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es können nur volljährige Personen am Gewinnspiel teilnehmen. Der Gewinn wird vom Posthotel kostenfrei zur Verfügung gestellt.

VIEL ERFOLG!

Sie wollen gleich anfangen zu lesen?
Das Buch erhalten Sie zum Beispiel direkt hier. ÜBRIGENS: Die Montez-Juwelen gibt es als Taschen- und Hörbuch sowie als eBook und Kindle. http://bit.ly/Ja–Die-Montez-Juwelen

Die Montez-Juwelen: Ein bayerischer Krimi mit Tiefgang.

Warum mir das Posthotel ganz besonders am Herzen liegt:

 Kulinarischer Genuss: Viele Produkte kommen aus
eigener Bio-Herstellung und aus der Region.


Traumhafte Wasser- & Spa-Welten auf rund 6000 Quadratmetern…


Sport- & Freizeitangebote auf höchstem Niveau…


Den Moment genießen im wunderschönen
Landhaus-Edel-Ambiente


Lesung von Die Montez-Juwelen im Posthotel

Das war…

Diese Lesungstermine haben bereits stattgefunden.


Fotocredit: Bergkristall

Samstag, 22.4.2017, 16.00 Uhr,
Lesung im Hotel Bergkristall in Oberstaufen im Allgäu
https://www.bergkristall.de
Im Erholungsmodus des 4-Sterne Superior Hotels können Sie entspannt die Spannung genießen.
Anmeldung bitte über: post@sabine-voehringer.com

Eintritt frei. Das Bergkristall-Team und ich freuen uns auf Sie.

Hier finden Sie den Nachbericht.



Fotocredit: Posthotel

Sonntag, 9.4.2017, 20.30 Uhr, große Hotelhalle
Lesung im Posthotel am Achensee in Achenkirch
www.posthotel.at

Im traumhaften Ambiente des 5-Sterne Wellnesshotels war die Lesung ein einmaliges Erlebnis.
Nachbericht hier als Blogbeitrag.


Fotocredit: Hilton Worldwide

25.3.2017, 11 Uhr:
Lesung in Frankfurt mit Sektempfang
Im schönen Ambiente des Hilton Frankfurt City Centre ein einmaliges Erlebnis.
Nachbericht als Blogbeitrag: Schön war’s


8. März 2017:
Buch-Erscheinung »Die Montez-Juwelen«
Hörbuch-Erscheinung


Freitag, 10. März 2017:
Große Start-Lesung: , 19.00 – 20.30 Uhr, Altes Hackerhaus, Sendlinger Straße 14, München
War mit rund 70 Gästen und begeisterten Krimifans ein großer Erfolg.
Nachbericht hier als Blogbeitrag.


Donnerstag, 2. März 2017:
Warmlesen im Trattlerhof
Warmlesen noch ohne Bücher im Kreis netter Hotelgäste.
Nachbericht hier als Blogbeitrag.
Das besondere Schmankerl: Auch Sie können den Trattlerhof kennenlernen. Nehmen Sie einfach am Gewinnspiel teil.


 

Eine verhängnisvolle Affäre: Ludwig I. und Lola Montez

Vor kurzem war dem ungleichen Liebespaar in der Münchner Abendzeitung eine ganze Serie gewidmete. Zu Recht!

Man stelle sich vor: Der mächtige Monarch, Ludwig I., der mit seiner Frau Therese von Hildburghausen 9 Kinder hatte, dennoch schöne Frauen liebte, Bauherr der Ludwig-Maximilians-Universität, der Ludwigstraße, der Gebäude rund um den Königsplatz und nicht zuletzt auch Begründer des Münchner Oktoberfestes, trifft auf Lola Montez, eine mittellose, aber schöne exotische Tänzerin. Kaum eine standesgemäße Begegnung.

Zwar war Lola immerhin die Tochter eines englischen Offiziers, die in Indien aufwuchs, aber sie war schon früh von exotischen Tänzen fasziniert, tingelte durch Europa und gab sich ihren Künsten hin. In einem extra für sie entworfenen, für die damaligen Verhältnisse vermutlich extrem freizügigen Kostüm. So auch in München. 

Ihr Anblick muss Ludwig I. getroffen haben wie ein Blitz: Die junge, leicht bekleidete Lola Montez auf der Bühne der Staatsoper – Ludwig I. in seiner Königsloge, völlig gefangen von ihrem Tanz, der seine Wirkung nicht verfehlte. Binnen weniger Tage wurde Lola in den Adelsstand erhoben, erhielt ein repräsentatives Palais in der Barerstraße, wurde zur Lieblingsmaitresse. Wann und bei welcher Gelegenheit hat Ludwig ihr »Die Montez-Juwelen« geschenkt? Und wie mag wohl Therese reagiert haben?

Trotz aller Geschenke: Der alternde Ludwig schien nicht Lolas einziger Liebhaber gewesen zu sein. Zumindest hatte sie einen weiteren glühenden Verehrer, einen jungen Studenten. Als der immer öfter bei seiner Geliebten aufschlug, ließ Ludwig kurzerhand die Universität schließen. Ein Umstand, der bei den Mitstudenten, die um ihre akademische Zukunft bangten, auf wenig Wohlgefallen stieß und dazu führte, dass eine aufgebrachte Studentenmenge vor Lolas Palais demonstrierte. Der Tumult sorgte für die entsprechende Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Ludwigs Minister forderten ihn auf, dem wilden Treiben umgehend Einhalt zu gebieten. Als das misslang, musste Lola bei Nacht und Nebel München verlassen, ihr Aufenthalt in der Stadt mit Herz hatte kein Jahr überdauert. 

Doch auch für Ludwig hatte die Affäre Auswirkungen. Sie war wohl so etwas wie der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte und im Alter von 62 Jahren musste der mächtige Bauherr und Monarch abdanken und den Weg auf den Thron für seinen Sohn Maximilian  freimachen. 

Aber welche Rolle spielten nun »Die Montez-Juwelen«? Eine Frage, die nur die Lektüre des Krimis klären kann. 🙂