Sabine Vöhringer im Brenners Sabine Brauer Photos

Sommerfest im Brenners – ein entspannter Abend

Eigentlich wäre so ein Sommerfest ja die ideale Krimikulisse. Doch der Abend sollte unbeschwert bleiben – und das war gut so. Trotzdem, so ein Empfang mit hoher Promidichte hat eindeutig Potential für den übernächsten München-Krimi…

Einmal im Jahr lädt das Brenners zum Sommerfest

Die Promiliste war wie immer lang. Das Ambiente könnte kaum ansprechender sein. Mitten in der Münchner Altstadt, im Brenners, zwischen Staatsoper und Vierjahreszeiten erstrahlt die Maximilianstraße an diesem lauen Sommerabend im Glanz der Schönen, Berühmten, Reichen. Das Brenners ist Treffpunkt. Wie schön, sich hier in ungezwungener Runde, bei Cocktails, Parmesan und Curry auf Einladung von Gastgeber Rudi Kull zum Feiern zu treffen.

MADAME

Die Zeitschrift MADAME ließ sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen. Unter dem Motto »Germanys Next Top Model – wer schafft es auf das Cover der beliebten Frauenzeitschrift« konnte man seinen Hut in den Ring werfen und sich auf dem MADAME-Cover mit den großen Covergirls der letzten Jahre messen. Der Hit: das Foto, per Selbstauslöser geschossen – wie immer im (un)treffendsten Moment – konnte man sich direkt per Mail zuschicken.

Dagmar Arendt und Sabine Vöhringer-2
MADAME-Covergirls: Dagmar Arendt, Hypnosetherapeutin, www.dagmar-arendt.de und Sabine Vöhringer

Eine tolle Idee, ein unvergessliches Event. München – eine wunderbare Stadt. Hier gehen einem die Ideen nie aus. Danke für diesen schönen Abend an Rudi Kill und den unermüdlichen Peter Sechehaye, der souverän die Presse managte.

Auf dem Foto oben: Sabine Vöhringer und Peter Sechehaye, Peter Sechehaye Public Relations
Fotonachweis: BrauerPhotos

Über Sabine Vöhringer

Sabine Vöhringer wurde in Frankfurt geboren und wuchs in der Nähe von Karlsruhe auf. Nach dem Abitur ging sie für ein Jahr nach Südfrankreich und studierte im Anschluss Design an der FH in Pforzheim. Nach dem Diplom zog es sie in ihre Traumstadt München, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Sie war für namhaften Zeitschriftenverlagen tätig und ist selbst Mitinhaberin einer Agentur und eines Verlags. Die früh angelegte Leidenschaft zu spannenden Krimis, zum Schreiben und für die bayerische Lebensart veranlasste sie zu ihrer Krimireihe rund um Hauptkommissar Tom Perlinger und das Hackerhaus-Team. Die Serie spielt zentral in der Münchner Innenstadt und verbindet Geschichte und Gegenwart auf spannende Weise. Aktuelle Krimis als eBook, Print und Hörbuch: Die Montez-Juwelen und Das Ludwig Thoma Komplott

Weitere Informationen: www.sabine-voehringer.com

Die Montez-Juwelen – ein München-Krimi mit Tiefgang

Die Montez-Juwelen – ein München-Krimi mit Tiefgang

Presse und Leser zeigen sich begeistert!

Der FOKUS schreibt am 10.3.

…Wer Vöhringers ”Montez-Juwelen“ liest, erfährt viel über München und die Geschichte der Landeshauptstadt.


Die Süddeutsche, am 15.4.2017

Die in Straßlach lebende Verlegerin, die auch eine journalistische Ausbildung hat, würzt ihren literarischen Erstling mit den verführerischen Zutaten der mit der Montez-Affäre verbundenen Vorstellungen von Schönheit, Begierde und Macht.

Und man darf attestieren: Vöhringer, die auch Reiseberichte verfasst, kann schreiben. Der Leser kann gut in die Stimmungen eintauchen, ohne überfordert zu werden und die Dialoge … sind generell gut gelungen.

Dem Buch liegt eine clevere Konzeption zugrunde.

Für Krimi-Liebhaber, die die gerne historisches wie aktuelles München Flair einatmen und einen spannenden Plot schätzen,…schöner Lesestoff…


Die Abendzeitung am 6.5. schreibt:

Man bewegt sich zwischen Sendlinger und Hackenstraße, zwischen Viktualienmarkt und Polizeipräsidium in der Ettstraße. Eine wichtige Rolle spielt neben dem Hackerhaus das 2013 eröffnete Nobelquartier Hofstatt auf dem ehemaligen Verlagsgelände von Süddeutscher und Abendzeitung. Und die Leiche treibt stilecht eines regnerischen Morgens im Fischbrunnen. Das München-Bild, das die badisch-stämmige Autorin und Agentur-Inhaberin Vöhringer in ihrem Romandebüt zeichnet, erinnert an das aus Franz Xaver Bogners BR-Polizeiserie „München 7“.
… lässt man sich im Lauf der Geschichte gerne entführen in ein München, wo alle gerne Weißwürste, Datschi und Schmalznudeln essen.

Der Münchner Merkur am 11.5. 

Die Autorin zieht den Leser mit Tempo in die Story hinein, auf den ersten Seiten ist die plastische Nähe zum Geschehen hautnah zu spüren…

Und das sagen die Leser:

… Sehr schön und gelungen. Jetzt wird das Büchlein ordentlich zwischen Vargas und Walker einsortiert.


Liebe Sabine, jetzt habe ich die Montez-Juwelen ausgelesen. Das war so richtig bajuwarisch. …


Liebe Frau Vöhringer, jetzt habe ich ihr Buch gelesen und bin begeistert. Ich finde es persönlich immer toll, wenn Autoren gut recherchieren. Und das merkt man bei Ihrem Buch.


… spannende Unterhaltung, witzig und geistreich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Sie finden meine Bücher im Buchhandel, direkt auf der Verlagshomepage des Gmeiner-Verlags und natürlich bei allen Online-Plattformen. Bei »My Bookshop« können Sie sich über den Buchhandel in Ihrer Nähe kundig machen.