Sabine Vöhringer, München-Krimis

Das kriminelle München –
im Hier und Jetzt!

Kriminell: München – die perfekte Krimikulisse

In der Altstadt-Krimireihe von Sabine Vöhringer rund um Hauptkommissar Tom Perlinger und das Hackerhaus-Team verschmelzen Geschichte und Gegenwart auf kriminell spannende Weise. Die Schauplätze befinden sich innerhalb der historischen Grenzen der Münchner Altstadt. Tom Perlinger, halbamerikanischer Sonnyboy mit bayerischen Wurzeln, der nur wenige Meter Luftlinie vom Polizeipräsidium (siehe Bild) entfernt lebt, bewegte sich meist zu Fuß und mit dem Rennrad durch die Stadt.

Weiterlesen

Sabine Vöhringer, schön war's in Frankfurt

Schön war’s in Frankfurt

Lesung im Frankfurt Hilton City Centre

Vor der Lesung ist nach der Lesung…

Schön war’s in Frankfurt. Neue Menschen kennenzulernen und in der Geburtsstadt zu lesen – das ist ein tolles Gefühl. Das motiviert, das nächste Manuskript zeitnah fertigzustellen. Das Konzept liegt längst in der Schublade.

Weiterlesen

Die Montez-Juwelen – ein München-Krimi mit Tiefgang

Die Montez-Juwelen – ein München-Krimi mit Tiefgang

Presse und Leser zeigen sich begeistert!

Der FOKUS schreibt am 10.3.

…Wer Vöhringers ”Montez-Juwelen“ liest, erfährt viel über München und die Geschichte der Landeshauptstadt.


Die Süddeutsche, am 15.4.2017

Die in Straßlach lebende Verlegerin, die auch eine journalistische Ausbildung hat, würzt ihren literarischen Erstling mit den verführerischen Zutaten der mit der Montez-Affäre verbundenen Vorstellungen von Schönheit, Begierde und Macht.

Und man darf attestieren: Vöhringer, die auch Reiseberichte verfasst, kann schreiben. Der Leser kann gut in die Stimmungen eintauchen, ohne überfordert zu werden und die Dialoge … sind generell gut gelungen.

Dem Buch liegt eine clevere Konzeption zugrunde.

Für Krimi-Liebhaber, die die gerne historisches wie aktuelles München Flair einatmen und einen spannenden Plot schätzen,…schöner Lesestoff…


Die Abendzeitung am 6.5. schreibt:

Man bewegt sich zwischen Sendlinger und Hackenstraße, zwischen Viktualienmarkt und Polizeipräsidium in der Ettstraße. Eine wichtige Rolle spielt neben dem Hackerhaus das 2013 eröffnete Nobelquartier Hofstatt auf dem ehemaligen Verlagsgelände von Süddeutscher und Abendzeitung. Und die Leiche treibt stilecht eines regnerischen Morgens im Fischbrunnen. Das München-Bild, das die badisch-stämmige Autorin und Agentur-Inhaberin Vöhringer in ihrem Romandebüt zeichnet, erinnert an das aus Franz Xaver Bogners BR-Polizeiserie „München 7“.
… lässt man sich im Lauf der Geschichte gerne entführen in ein München, wo alle gerne Weißwürste, Datschi und Schmalznudeln essen.

Der Münchner Merkur am 11.5. 

Die Autorin zieht den Leser mit Tempo in die Story hinein, auf den ersten Seiten ist die plastische Nähe zum Geschehen hautnah zu spüren…

Und das sagen die Leser:

… Sehr schön und gelungen. Jetzt wird das Büchlein ordentlich zwischen Vargas und Walker einsortiert.


Liebe Sabine, jetzt habe ich die Montez-Juwelen ausgelesen. Das war so richtig bajuwarisch. …


Liebe Frau Vöhringer, jetzt habe ich ihr Buch gelesen und bin begeistert. Ich finde es persönlich immer toll, wenn Autoren gut recherchieren. Und das merkt man bei Ihrem Buch.


… spannende Unterhaltung, witzig und geistreich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.