Krimis & Reisen …

Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://sabine-voehringer.com/krimis-reisen/
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Instagram
SOCIALICON

Der berühmte Blick hinter die Kulissen

Ich liebe es, zu meinem nächstes Reiseziel einen Krimi mitzunehmen, der genau dort spielt, wo ich Neues entdecken will. Am liebsten wäre es mir, er würde sogar genau in dem Hotel, in dem ich wohne, in dem Restaurant, das ich besuche, in der Straße, die ich am häufigsten überquere, seine Haupthandlungsorte und Höhepunkte zelebrieren.

Durch die Brille des Krimi-Autoren schärft sich mein Blick für die Besonderheiten der Region. Für ihre ganz besonderen Plätze und Straßen, ihre Menschen und deren typische Eigenarten, die Sprachbesonderheiten und Dialekte, die Pflanzen, die nur dort wachsen, die Gerüche, die die beliebtesten Gerichte der Region verbreiten. Ja, sogar den ganz speziellen Sound, der eine Stadt, eine Landschaft ausmacht, nehme ich deutlicher wahr. Das Meeresrauschen an der Nordsee, die Kuhglocken in den Bergen, die Töne des Glockenspiels, wenn im Glockenturm des Neuen Rathauses in München die Figuren zu tanzen beginnen, das Rattern der Straßenbahn auf den Gleisen, das Klappern hoher Absätze auf dem Jahrhunderte alten Kopfsteinpflaster, das Dröhnen des Martinshorns, das hier anders klingt als zu Hause.

Dazu kommt, dass sich die Personen in einem Krimi in einer hochspannenden Extremsituation befinden. Diese Dramatik lässt auch den Ort selbst vielschichtiger werden. Idealerweise klingen zusätzlich historische Töne an und spannen einen Bogen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart, so dass eine weitere Tiefe und Dimension entsteht.

Der Krimi gibt mir das Gefühl, nicht nur im Urlaub zu sein, sondern in der Region zu leben. Besonders, wenn mir die Hauptpersonen im Buch ans Herz wachsen wie wahre Freunde. Dann bin ich nicht im Urlaub, sondern Zuhause an einem fremden Ort.

 

Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://sabine-voehringer.com/krimis-reisen/
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Instagram
SOCIALICON

2 Kommentare

  1. Liebe Sabine,

    mir geht es ähnlich wie Dir! Ich nehme auf Reisen auch immer ein-zwei Bücher mit, auch wenn es weniger Krimis, sondern eher Reisereportagen oder Reisebiographien sind. Wie zum Beispiel in Südfrankreich, wo ich „Spuren – eine Reise durch Australien“ gelesen habe, oder in Istrien das Buch „Notbremse nicht zu früh ziehen! Mit dem Zug durch Indien“. So bin ich gleichzeitig an zwei Orten, manchmal sogar auf zwei Kontinenten, und hole mir Inspiration für die nächste Reise und/oder für mein Online-Reisemagazin „Reisen-heilt.de“. Viel Erfolg bei Deiner Lesung!
    Jutta
    http://reisen-heilt.de/wp/istrien-und-suedfrankreich

    1. Liebe Jutta, auch eine spannende Variante. Dann hast du gleich eine weitere Inspiration und ein neues Ziel! Manchmal geht es mir mit Krimis auch so, gleich mehrere im Gepäck!!! Reisen ist echt etwas Tolles! Und genau wie du es auf deiner Seite sagte: ES HEILT!
      Liebe Grüße Sabine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.