Lieblingsplätze

Das Odeon

Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://sabine-voehringer.com/lieblingsplaetze/
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Instagram
SOCIALICON

Odeonsplatz und Odeon

Lieblingsplätze: Der Odeonsplatz mit Ludwig I., der Feldherrnhalle, dem Odeon ist einer meiner Lieblingsplätze in München.

Natürlich spielt er auch in meinen München-Krimis eine wichtige Rolle. Bei »Die Montez-Juwelen« ist der Bezug Ludwig I.. Er thront auf dem Platz in Herrscherpose auf seinem Pferd. Der mächtige Liebhaber von Lola Montez, der ihr einst die Juwelen schenkte. Eine verhängnisvolle Affäre!

Und bei Das Ludwig-Thoma-Komplott?

Eine gute Frage! Dazu empfehle ich Ihnen, das Buch zu lesen. Es erscheint im Oktober 2018 beim Gmeiner-Verlag und ist der 2. Band der Reihe. Hier schon einmal ein kleiner Eindruck, worum es bei Das Ludwig-Thoma-Komplott geht.

Der Odeonsplatz

Was aber hat es geschichtlich mit dem Odeonsplatz auf sich? Die Feldherrnhalle entstand im Auftrag Ludwig I., der – wie später sein Enkel Ludwig II., der Märchenkönig – ein großer Bauherr war.

Der Marsch auf die Feldherrnhalle

Ein Grund, warum der Odeonsplatz immer wieder in Geschichtsbüchern auftaucht, ist der Marsch auf die Feldherrnhalle.

Im November 1923 marschierte Hitler mit seinen Gefolgsleuten auf die Feldherrnhalle zu. Er wollte die Macht an sich zu reißen. Doch die bayerische Landespolizei konnte den Putsch blutig und mit Todesopfern stoppen.

Nach der Machtergreifung fanden alljährlich Gedenkfeier an der Feldherrnhalle statt. Eine Gedenktafel erinnerte an die gefallenen Parteigenossen. Passanten mussten an der Tafel zu grüßen.

Drückebergergasse

Wer sich dem Gruß widersetzen wollten, mied es, an der Tafel vorbeizugehen und nutzte stattdessen die Straße hinter der Feldherrnhalle – die Viscardigasse. Sie wird deshalb im Volksmund Drückebergergergasse genannt.

München-Tipp

Auch die Drückebergergasse kommt in Das Ludwig-Thoma-Komplott vor. Wenn Sie in München sind, sollten Sie nicht versäumen, durch diese wunderschöne Gasse zu schlendern.

Cafébesuch

Zum anschließenden Cafébesuch locken das Café Luitpold oder das Café in der Hypo Kunsthalle. Auch die wechselnden Ausstellungen dort sind jederzeit einen Besuch wert.

München-Tipps

Weitere Tipps und einen München-Guide zu Die Montez-Juwelen finden Sie hier. Krimis & Reisen 

Lust, auf Lektüre?

Über Sabine Vöhringer

Sabine Vöhringer wurde in Frankfurt geboren und wuchs in der Nähe von Karlsruhe auf. Nach dem Abitur ging sie für ein Jahr nach Südfrankreich. Anschließend studierte sie Design an der FH in Pforzheim. Nach dem Diplom zog es sie in ihre Traumstadt München. Dort lebt sie bis heute mit ihrer Familie.

Sie war für namhaften Zeitschriftenverlagen tätig und ist selbst Mitinhaberin einer Agentur und eines Verlags. Seit 2002 vertritt sie außerdem die Branche in der Vollversammlung der IHK für München und Oberbayern.

Die früh angelegte Leidenschaft zu spannenden Krimis und die Faszination für die bayerische Lebensart veranlassten sie zu ihrer Krimireihe rund um Hauptkommissar Tom Perlinger und das Hackerhaus-Team. Die Serie spielt zentral in der Münchner Innenstadt und verbindet Geschichte und Gegenwart auf spannende Weise.

Leser und Presse waren auf Anhieb begeistert. Im März 2017 erschien DIE MONTEZ-JUWELEN, im Oktober 2018 erscheint DAS LUDWIG-THOMA-KOMPLOTT.

Weitere Informationen: www.sabine-voehringer.com

Social Media: Facebook, Instagram, Linkedin, Twitter, Xing

 

Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://sabine-voehringer.com/lieblingsplaetze/
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Instagram
SOCIALICON

Kommentar hinterlassen