Rezensionen

Der München-Krimi »Die Montez-Juwelen« begeisterte Presse und Leser auf Anhieb wie die zahlreichen Rezensionen und Leserstimmen zeigen. Man ist sich einige: Die erfahrene Journalistin Sabine Vöhringer verfügt über einen gekonnten Sprachstil. Mit pointiertem kriminalistischem Spürsinn entwickelt sie liebenswerte Figuren rund um Hauptkommissar Tom Perlinger und das Hackerhaus-Team. Der Plot sorgt immer wieder für Überraschungen.

Filmreif

Viele Leser wünschen sich, den Krimi »Die Montez-Juwelen« verfilmt zu sehen. Zum einen spielt der Krimi innerhalb der historischen Grenzen der Münchner Altstadt. Also an Plätzen, die den meisten bekannt sind, die einmal in München waren. München zählt europaweit mit zu den beliebtesten Touristenzielen. Zum anderen sind die handelnden Personen überaus liebenswert und ergänzen sich gegenseitig wunderbar .

Die Protagonisten

Der Wirt Max Hacker aus dem Alten Hackerhaus. Sein Halbbruder Hauptkommissar Tom Perlinger, ein Sonnyboy, mit halbamerikanischen Wurzeln. Die quirlige Berlinerin und Kommissarin Jessica Starke sowie der knochige Korbinian Mayrhofer, der gern skurrile Witze reißt.

Der Plot

Der Plot verbindet Gegenwart mit Geschichte. So lernt der Leser ganz nebenbei etwas über Bayern, München und die Geschichte des Freistaats.

Eine gelungene Kombination!

SZ, MM, Fokus, W&V,… Spannend, liebenswert und hoch kriminell

Lieben Dank für die Veröffentlichung!

Gmeiner-Krimi-Journal, 1/2017,
Rubrik Lieblingsbuch

    


W&V, Juli 2017, Dr. Jochen Kalka


Bunte, 6.7.2017


Beitrag im IHK-Magazin Wirtschaft, Juni-Ausgabe, »Krimi ist mein Genre«, Harriet Austen


Applaus, Kultur-Magazin München, Mai, Bärbel Scherf


Biouty, Mai Ausgabe


AZ, 6. Mai, Katrin Kaiser


Die Tirolerin, Mai 2017


Münchner Merkur, 11.5.2017, Marc Oliver Schreib


Hallo München, 10.5.2017, Vanessa Hahn

https://www.hallo-muenchen.de/epaper/sued/

Auf Seite 5.


Süddeutsche, Landkreis 13.04.2017, Udo Watter

Süddeutsche, München, 15.04.17


Aktuelle Lovelybooks-Rezensionen
https://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Vöhringer/Die-Montez-Juwelen-1429714993-w/rezension/1446921282/

Mit toller Platzierung bei Krimis und Thrillern!
2. Platz. Welche Ehre, direkt neben Sebastian Fitzek!


Aktuelle Amazonrezensionen

https://www.amazon.de/product-reviews/3839220564/ref=acr_dpproductdetail_text?ie=UTF8&showViewpoints=1/


Radio 95.5 Charivari Interview


Frankfurter Neue Presse, 24.3.2017


Neuer München-Krimi: Die Montez-Juwelen.


Titelseite Wochenanzeiger Harlachinger Rundschau, 22.3.2017, Heike Woschee


Alpin, 4/17


Wochenanzeiger Duisburg, 17.3.2017

 

 

 

 

 

 

 

 


Isar-Anzeiger, Grünwald, 16.3.2017


Blog-Rezension Claudia Schütz am14.3.2017:
http://missnorges.blogspot.de/2017/03/die-montez-juwelen-sabine-vohringer.html?m=1


FOCUS, 10.3.2017, Rubrik: Die Einflussreichen


Münchner Merkur, 10.3.2017


Radio Arabella, 10.3.2017, 14.15 Uhr


Radio 95.5 Charivari, Online-Verlosung mit Gewinnspiel und Interview

+++GEWINNE+++München bekommt einen eigenen Krimi! "Die Montez-Juwelen" handelt in der wunderschönen Altstadt Mü…

Posted by 95.5 Charivari – Münchens Hitradio on Mittwoch, 8. März 2017

Interview-File folgt…


Wochenanzeiger München, 7.3.2017


Bild der Frau, 8.3..2017
Das Bild wollte ich erst als Titelbild vorschlagen…

http://www.bildderfrau.de/familie-leben/familie-freizeit/article209811929/Wenn-Frauen-Krimis-schreiben-Die-Montez-Juwelen.html
Beitrag als PDF: Wenn Frauen Krimis schreiben


Monaco de Luxe, 8.3.2017
Ein sehr schöner Beitrag!
http://bit.ly/2mEwOSw/


Lüner Anzeiger, 4.3.2017

 


Mittelbayerische Zeitung, 23.2.

 


Europeonline-Magazin, 19.02.2017

http://www.europeonline-magazine.eu/krimitipp-die-montez-juwelen-_516538.html



 

DIE MONTEZ-JUWELEN – ein München-Krimi mit Tiefgang

Der FOKUS schreibt am 10.3.

…Wer Vöhringers ”Montez-Juwelen“ liest, erfährt viel über München und die Geschichte der Landeshauptstadt.


Die Süddeutsche, am 15.4.2017

Die in Straßlach lebende Verlegerin, die auch eine journalistische Ausbildung hat, würzt ihren literarischen Erstling mit den verführerischen Zutaten der mit der Montez-Affäre verbundenen Vorstellungen von Schönheit, Begierde und Macht.

Und man darf attestieren: Vöhringer, die auch Reiseberichte verfasst, kann schreiben. Der Leser kann gut in die Stimmungen eintauchen, ohne überfordert zu werden und die Dialoge … sind generell gut gelungen.

Dem Buch liegt eine clevere Konzeption zugrunde.

Für Krimi-Liebhaber, die die gerne historisches wie aktuelles München Flair einatmen und einen spannenden Plot schätzen,…schöner Lesestoff…


Die Abendzeitung am 6.5. schreibt:

Man bewegt sich zwischen Sendlinger und Hackenstraße, zwischen Viktualienmarkt und Polizeipräsidium in der Ettstraße. Eine wichtige Rolle spielt neben dem Hackerhaus das 2013 eröffnete Nobelquartier Hofstatt auf dem ehemaligen Verlagsgelände von Süddeutscher und Abendzeitung. Und die Leiche treibt stilecht eines regnerischen Morgens im Fischbrunnen. Das München-Bild, das die badisch-stämmige Autorin und Agentur-Inhaberin Vöhringer in ihrem Romandebüt zeichnet, erinnert an das aus Franz Xaver Bogners BR-Polizeiserie „München 7“.
… lässt man sich im Lauf der Geschichte gerne entführen in ein München, wo alle gerne Weißwürste, Datschi und Schmalznudeln essen.

Der Münchner Merkur am 11.5. 
Die Autorin zieht den Leser mit Tempo in die Story hinein, auf den ersten Seiten ist die plastische Nähe zum Geschehen hautnah zu spüren…

Und das sagen die Leser:

… Sehr schön und gelungen. Jetzt wird das Büchlein ordentlich zwischen Vargas und Walker einsortiert.


Liebe Sabine, jetzt habe ich die Montez-Juwelen ausgelesen. Das war so richtig bajuwarisch. …


Liebe Frau Vöhringer, jetzt habe ich ihr Buch gelesen und bin begeistert. Ich finde es persönlich immer toll, wenn Autoren gut recherchieren. Und das merkt man bei Ihrem Buch.


… spannende Unterhaltung, witzig und geistreich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.